Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Wohnen ist Menschenrecht!

DIE LINKE setzt sich für einen Paradigmenwechsel in der Wohnungspolitik ein - Wir wollen:
  • den Neustart in einen sozialen, gemeinnützigen Wohnungsbau;
  • Mieterhöhungen stoppen, unter anderem durch eine Mietpreisbremse;
  • das Recht auf Wohnen als soziales Menschenrecht im Grundgesetz festschreiben; 
  • die Privatisierung von Wohnraum beenden und einen verbesserten Kündigungsschutz;
  • Spekulation unterbinden durch eine effektive Besteuerung von Immobilien- und Grundstücksgeschäften;
  • die Wohnqualität erhöhen und Wohnungen zurück in die öffentliche Hand zu bringen.
Obdachlosigkeit in Bremen

Mehr Toleranzräume für Wohnungslose.

Instrumentenkoffer auspacken

Beim Verkauf des Hachez-Geländes darf eine optimale finanzielle Verwertung des Gebiets im Vordergrund stehen, sondern die Maximierung des Nutzens für die Stadtentwicklung.

Frage und Senatsantwort zur Versorgung von Wohnungslosen: Mehr

Armut bekämpfen

Die Bremer Suppenengel versorgen jeden Tag bis zu 200 Menschen,, darunter viele Obdachlose, die kein Geld für Essen haben.

Wohnen und Armut

"Die Wohnkosten haben sich mittlerweile zum echten Armutstreiber in Deutschland entwickelt", sagt der Hauptgeschäftsführer des Paritätischen-Gesamtver- bandes, Ulrich Schneider.

Klick(en Sie) bitte hier und kontaktiere(n Sie) uns!