Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Foto: Cosima Hanebeck

Volle Solidarität mit dem Rat&Tat-Zentrum!

Am Montagabend haben Unbekannte das Rat&Tat-Zentrum für queeres Leben e.V. im Bremer Viertel mit Säure attackiert.

Maja Tegeler, queerpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, verurteilt die Attacke und ruft zur Solidarität mit dem Rat&Tat-Zentrum auf: „Das war ein feiger Angriff auf queere Menschen und Hilfestrukturen in Bremen. Und es ist leider nicht der einzige. Auch wenn viele Bremer*innen während der EM die Regenbogenflagge gehisst haben, gab es auch in den vergangenen drei Monaten zahlreiche Übergriffe auf Lesben, Schwule, Trans*personen, Intersexuelle und Nonbinäre. Wir müssen diese Gefahr für queere Menschen ernstnehmen und uns in jeder Situation im Alltag solidarisch mit ihnen zeigen! Auch für die Bremer Politik gibt es Handlungsbedarf: Die Stelle des LSBTI-Beauftragten bei der Polizei muss endlich personell aufgestockt werden!“


Pressekontakt

Eva Przybyla - Pressesprecherin

fon: 0421 - 20 52 97-50
fax: 0421 - 20 52 97-10
mobil: 0176 – 43 28 85 60
eva.przybyla@linksfraktion-bremen.de

Pressemitteilungen der Linksfraktion abonnieren