Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

LINKE begrüßt faire Prüfungsbedingungen während der Pandemie

Das Bremer Bildungsressort hat an diesem Freitag nochmals deutliche Veränderungen bei den schulischen Abschlussprüfungen bekannt gegeben. So werden nun zwei Abiturprüfungstermine angeboten – ein Prüfungsblock im Mai und einer im Juni. Wie bereits angekündigt, wird durch Schwerpunktsetzung der Prüfungsstoff reduziert, das Prüfungsniveau jedoch nicht abgesenkt. Auch beim Mittleren Schulabschluss (MSA) wird es Veränderungen geben. So werden wie üblich Klausuren zum Abschluss geschrieben, allerdings können sich die Schüler:innen dabei nur verbessern. Eine Verschlechterung gegenüber der Vornote wird nicht berücksichtigt. Damit die Schüler:innen auch nach Ende des Schulunterrichts weitere Unterstützung beim Lernen und Wiederholen des Stoffs für die Abschlussprüfung bekommen, dürfen sie kostenlos das Vorbereitungsangebot des privaten Bildungsträgers Chancenwerk e.V. nutzen.

Miriam Strunge, bildungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, kommentiert die veränderten Regelungen für die schulischen Abschlüsse: „Wer in diesem Sommer Abschlussprüfungen ablegt, hat in drei Schulhalbjahren Einschränkungen im Unterricht erlebt. Es konnte nicht der gesamte Stoff vermittelt werden und es fehlte Lernzeit. Es ist daher ein Gebot der Fairness, dass die Prüfungsbedingungen an die besondere Situation angepasst werden.“

Zum MSA sagt Strunge: „Ich begrüße es sehr, dass die Schüler:innen sich nun in den Abschlussprüfungen nur verbessern, nicht aber verschlechtern können. So wird vielen Schüler:innen eine enorme Last von den Schultern genommen. Wer sich am Ende der zehnten Klasse noch einmal beweisen möchte, hat so die Chance. Gleichzeitig ist sichergestellt, dass niemand Nachteile aufgrund der schwierigen Situation der letzten Monate hatte.“

Zum Abitur sagt die bildungspolitische Sprecherin der Linksfraktion: „Wer kurz vor dem Abi steht, kann nun selbst entscheiden, wie viel zusätzliche Lernzeit benötigt wird und welcher Prüfungstermin besser zur individuellen Planung nach dem Abschluss passt. Wir wollen so den unterschiedlichen Bedürfnissen der Schüler:innen gerecht werden. Außerdem bietet die Zusammenarbeit mit dem Chancenwerk die Möglichkeit, sich freiwillig auch in den Osterferien auf die Prüfungen vorzubereiten. So wollen wir faire Bedingungen für alle ermöglichen.“


Pressekontakt

Eva Przybyla - Pressesprecherin

fon: 0421 - 20 52 97-50
fax: 0421 - 20 52 97-10
mobil: 0176 – 43 28 85 60
eva.przybyla@linksfraktion-bremen.de

Pressemitteilungen der Linksfraktion abonnieren