Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Der Klimawandel wartet nicht – Investitionen klimafreundlich gestalten

Die letzten Wochen und Monate standen ganz im Zeichen der SARS-CoV-2-Pandemie und der einhergehenden Corona-Krise. Die Ausmaße und die Krise werden uns noch viele Monate beschäftigen. Der seit Wochen ausbleibende Regen und die drohende Dürre zeigen uns, dass sich ein weiteres Thema nicht aufschieben lässt: Der Klimawandel. Investitionen der öffentlichen Hand zur Bewältigung der Krise müssen deshalb an den gesellschaftlichen und klimapolitischen Folgen ausgerichtet werden. Die Fraktion DIE LINKE in der Bremischen Bürgerschaft hat ein Positionspapier beschlossen, in dem gefordert wird, das nötige Geld in kurz- mittel- und langfristige Konjunktur- und Förderprogramme zu investieren, die den notwendigen sozialökologischen Umbau einleiten.

Ingo Tebje, umweltpolitischer Sprecher der Fraktion die LINKE, kommentiert: „Wir dürfen nicht den Fehler machen und die Bekämpfung der Corona-Krise auf Kosten der Umwelt und des Klimas zu vollziehen. Wir stehen vor großen Herausforderungen: Die Pandemie, die entstehende Rezession und die drohenden sozialen Verwerfungen müssen bekämpft werden. Gleichzeitig muss uns klar sein, dass der Klimawandel nicht auf uns wartet. Das Ökosystem hat bereits jetzt schon dramatische und irreparable Schäden genommen und auch der Klimawandel wird in erster Linie diejenigen zuerst treffen, die am wenigsten dazu beigetragen haben. Wenn wir nun planen, die Wirtschaft nach der Corona-Krise wieder anzukurbeln, dann müssen die nötigen Investitionen den sozialökologischen Umbau einleiten. Wir fordern ein sozialökologisches Zukunftsinvestitionsprogramm von mindestens 2 Milliarden Euro in den nächsten 10 Jahren. Unser Positionspapier führt zahlreiche Punkte auf, für die dieses Geld aufgebracht werden muss. Wenn wir jetzt weiter warten, wird der Klimawandel ungebremst voranschreiten und sich die daraus folgende soziale Ungleichheit verstärken. Dieser notwendige Strukturwandel wird von denen bezahlt werden müssen, die vom jetzigen System am stärksten profitieren.“


Das Positionspapier „Jetzt ein sozialökologisches Konjunkturpaket ─ Den Klimawandel ebenso konsequent bekämpfen wie die Corona-Pandemie!“ finden Sie hier.

Verwandte Nachrichten

  1. 29. April 2020 Jetzt ein sozialökologisches Konjunkturpaket

Pressekontakt

Tim Ruland - Pressesprecher

fon: 0421 - 20 52 97-50
fax: 0421 - 20 52 97-10
mobil: 0176 – 43 28 85 60
tim.ruland@linksfraktion-bremen.de

Pressemitteilungen der Linksfraktion abonnieren

Unsere Pressemitteilungen

die wir vor 2018 veröffentlicht haben, finden Sie hier in unserem Archiv.