Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Bedarfsdeckung bei Hortplätzen sicherstellen

Antrag der Fraktion DIE LINKE:

Laut des in der Deputation für Soziales am 13. März 2014 vorgelegten Sachstandberichtes 1. Planungsphase zum Kindergartenjahr 2014/2015 beläuft sich der Unterhang an Hortplätzen für Grundschulkinder im gesamten Stadtgebiet auf 465 Plätze. Auch wenn von einer gewissen Reduzierung der Anzahl fehlender Hortplätze aufgrund gleichzeitiger Anmeldung für schulische Ganztagesangebote ausgegangen wird, räumt die zuständige Senatorin für Soziales, Kinder, Jugend und Frauen eine bleibende Versorgungslücke ein.

Diese Situation ist nicht hinnehmbar. Sie stellt besonders berufstätige Eltern vor unlösbare Betreuungsprobleme.

Denn durch den schleppenden Ausbau der Ganztagsschulen bei gleichzeitiger Reduzierung der Hortplätze wird die ungelöste Problematik der Kinderbetreuung wiederholt auf den Rücken der Eltern abgewälzt, die gezwungen werden, sich zwischen „Schlüsselkind“ und Stundenreduzierung bis hinzu, im Extremfall, der Aufgabe des Arbeitsplatzes entscheiden zu müssen.

Vor diesem Hintergrund möge die Stadtbürgerschaft beschließen:

Die Bürgerschaft (Stadtbürgerschaft) fordert den Senat auf:
1. Für alle Grundschulkinder, für die für das Schuljahr 2014/2015 eine Nachmittagsbetreuung beantragt wurde, einen geeigneten Hortplatz anzubieten.
2. Dafür Sorge zu tragen, dass die Hortplätze sich in kindgerecht zu bewältigender Entfernung zur Schule befinden.

Cindi Tuncel, Kristina Vogt und Fraktion DIE LINKE