Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Pro & Contra

In Rubrik "Pro & Contra" des Weser Reports äußern sich verschiedene Politiker*innen beziehungsweise Vertreter*innen von Institutionen und Verbänden zu aktuellen Themen.

Aktuell geht es um um die Frage,  ob Corona-Tests für Studierende kostenlos sein sollten.

Unsere Bürgerschaftsabgeordnete Miriam Strunge bezieht im Weser Report für DIE LINKE Stellung auf der "Pro"-Seite:

Ein Hörsaal ist keine Kneipe. Ein Studium ist keine Freizeitbeschäftigung, sondern eine Ausbildung. Und zum Studium gehört, dass man Dozenten trifft, gemeinsam im Seminar diskutiert oder in der Bibliothek in einer Gruppe lernt.

Dafür ist es am besten, sich gegen Corona impfen zu lassen. Eine Impfpflicht aber gibt es nicht. Wer sich nicht impfen lassen möchte, darf also nicht vom Studium ausgeschlossen werden – auch nicht indirekt durch eine Gebühr für Tests. Die Kosten addieren sich schnell zu über 100 Euro im Monat auf, das können sich Studierende nicht leisten.

Es geht dabei aber nicht um Sonderrechte für Studierende: Volljährige Schüler und Auszubildende bekommen kostenlose Tests, obwohl sie sich schon längst hätten impfen lassen können. Warum sollten wir Studierende an Hochschulen anders behandeln?