Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Wissenschaftsfeindliche Aussagen zur Schutzimpfung gegen das SARS-CoV 2-Virus an Freien Waldorfschulen

Anfrage in der Fragestunde der Fraktion DIE LINKE:

Wir fragen den Senat:

1. Hat der Senat den Bericht auf dem zur Waldorfpädagogik kritisch aufklärenden Blog anthroposophie.blog über ein impffeindliches Pamphlet, das jeder wissenschaftlichen Grundlage entbehrt, eines Bremer Waldorflehrers zur Kenntnis genommen und wie bewertet er dieses?
2. Liegen dem Senat Erkenntnisse über Impfverweigerung und impffeindliche Publikationen in Bezug auf Schutzimpfungen gegen das SARS-CoV 2-Virus an den Freien Waldorfschulen der Stadtgemeinde Bremen vor?
3. Wie stellt der Senat vor dem Hintergrund wiederholt wissenschaftsfeindlicher Aussagen aus dem anthroposophischen Spektrum sicher, dass die Lehramtsausbildung des Landesverbandes Niedersachen/Bremen der Freien Waldorfschulen auf aktuellem pädagogischem und wissenschaftlichem Niveau stattfindet und der Schulunterricht an den Waldorfschulen aktuellen naturwissenschaftlichen Erkenntnissen folgt?

Miriam Strunge, Sofia Leonidakis und Fraktion DIE LINKE.

Verwandte Nachrichten

  1. 15. Oktober 2021 Fragestunde der Bremischen Bürgerschaft im Monat Oktober 2021

Hier finden Sie die Senatsantworten.

Anfragen

Zur Ausübung der Kontrollfunktion des Parlamentes stehen dem Parlament verschiedene Frageformen als umfangreiches Instrumentarium zur Verfügung:

1) die Mündliche Anfrage in der Fragestunde vor dem Plenum des Parlaments,
2) die Kleine Anfrage, die innerhalb von fünf Wochen schriftlich beantwortet werden muss,
3) die Große Anfrage, die ebenfalls (innerhalb von fünf Wochen) schriftlich beantwortet werden muss und zum Gegenstand einer Aussprache im Plenum gemacht wird.

Das Fragerecht der Parlamentarier/innen wird auch als lnterpellationsrecht bezeichnet, mit dem jede/r Abgeordnete/r die Möglichkeit hat, eine/n oder mehrere SenatorInnen der Landesregierung, sich bezüglich einer politischen Handlung, einer bestimmten Situation sowie allgemeiner oder spezifischer Aspekte der Regierungspolitik zu rechtfertigen.

Mehr dazu Hier