Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Aufklärung über geschlechtliche Vielfalt durch das Rat & Tat Zentrum an Bremer Schulen?

Anfrage in der Fragestunde der Fraktionen Bündnis90/Die Grünen, DIE LINKE und SPD:

Wir fragen den Senat:

1. Wie bewertet der Senat den Umstand, dass zum Januar 2020 die einzige hauptamtliche Stelle im Rat & Tat Zentrum für queeres Leben für Schulaufklärung über sexuelle und geschlechtliche Vielfalt gekündigt werden musste?
2. Welche Möglichkeiten sieht der Senat, diese Stelle im Rat & Tat Zentrum kurzfristig ab Januar 2020 doch noch abzusichern?
3. Gibt es Pläne seitens des Senats, im Sinne des Landesaktionsplans gegen Homo-, Trans- und Interphobie sowie in Zusammenarbeit mit dem Rat & Tat Zentrum ein Konzept für Schulaufklärung zu entwickeln, um den gestiegenen Bedarfen gerecht zu werden?

Kai-Lena Wargalla, Björn Fecker und Fraktion Bündnis 90/Die Grünen
Maja Tegeler, Sofia Leonidakis und Fraktion DIE LINKE
Antje Grotheer, Mustafa Güngör und Fraktion der SPD


Hier finden Sie die Senatsantworten.

Anfragen

Zur Ausübung der Kontrollfunktion des Parlamentes stehen dem Parlament verschiedene Frageformen als umfangreiches Instrumen- tarium zur Verfügung:

1) die Mündliche Anfrage in der Fragestunde vor dem Plenum des Parlaments,
2) die Kleine Anfrage, die innerhalb von fünf Wochen schriftlich beantwortet werden muss,
3) die Große Anfrage, die ebenfalls (innerhalb von fünf Wochen) schriftlich beantwortet werden muss und zum Gegenstand einer Aussprache im Plenum gemacht wird.

Das Fragerecht der Parlamentarier/innen wird auch als lnterpellationsrecht bezeichnet, mit dem jede/r Abgeordnete/r die Möglichkeit hat, eine/n oder mehrere SenatorInnen der Landesregierung, sich bezüglich einer politischen Handlung, einer bestimmten Situation sowie allgemeiner oder spezifischer Aspekte der Regierungspolitik zu rechtfertigen.

Mehr dazu Hier