Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Verpflegungsstandards für Flüchtlinge verbessern

Asylbewerberinnen und Asylbewerber in der Zentralen Aufnahmestelle (ZASt) werden in einer Kantine der Einrichtung mit Essen versorgt. Die Verpflegung ist für die Flüchtlinge problematisch, weil die Öffnungszeiten stark eingeschränkt sind und bei der Essensausgabe alle Berechtigten persönlich erscheinen müssen. Kinder müssen so morgens geweckt werden, weil es etwa ihren Angehörigen nicht erlaubt ist, zusätzliche Portionen abzuholen. Für dieses Problem braucht es eine pragmatische Lösung.

Zusätzlich sind die Verpflegungsstandards insgesamt zu niedrig. Vollwertige, ausgewogene und gesunde Ernährung der Flüchtlinge in der ZASt wird nicht gewährleistet. Davon sind insbesondere die vielen unbegleiteten, minderjährigen Flüchtlinge betroffen, die auch auf Grund ihres Alters dringend auf gesundes Essen angewiesen wären. Die Ernährungsstandards müssen verbessert und an KiTa Bremen orientiert werden, dies schließt auch eine Erhöhung der zur Verfügung stehenden Essenspauschalen mit ein.

Die Bürgerschaft (Landtag) möge beschließen:

Die Bürgerschaft (Landtag) fordert den Senat auf:

1. Öffnungszeiten und Ausgabeprinzip der Kantine in der ZASt mit dem Ziel einer
Verbesserung für die Flüchtlinge zu überprüfen;
2. Die Verpflegungsstandards für minderjährige unbegleitete Flüchtlinge auf das Niveau bei KiTa Bremen zu erhöhen um eine gesunde, vollwertige und ausgewogene Ernährung für die Flüchtlinge sicherzustellen.

Kristina Vogt und Fraktion DIE LINKE.


Hier erreichen Sie uns

Fraktionsgeschäftsstelle
Faulenstraße 29, 28195 Bremen

Fon: 0421 - 20 52 97-0
Fax: 0421 - 20 52 97-10
Presse: 0176 – 43 28 85 60
Web-Redaktion: 0421 - 20 52 97-51

Hier finden Sie die Büros der linken Abgeordnetengemeinschaft.

Unseren früheren Webauftritt

...finden Sie hier in unserem Archiv.