Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Die Stadtbürgerschaft tagt

Bei der gestrigen Sitzung des Stadtparlaments wurden vier parlamentarische Initiativen behandelt, zwei davon stammen aus der Feder der RGR-Koalition.

Fachkräfte für die Kindertagesbetreuung gewinnen und Ausbau absichern

Das rot-grün-rote Regierungsbündnis will auf Initiative der Linksfraktion den Ausbau der Kitaplätze in Bremen beschleunigen. Dafür legte die Koalition dem Parlament einen Antrag vor, mit dem der Bremer Senat die Ausbauplanung für Krippenplätze in allen Stadtteilen auf eine 60-prozentige Versorgung anpassen soll.

„Mit unserer Initiative wollen wir das vielleicht wichtigste kinderpolitische Vorhaben der Koalition auf den Weg bringen. Hierfür drehen wir an verschiedenen Stellschrauben“, begründete Sofia Leonidakis die Vorlage, die nach der Aussprache angenommen wurde. „Den Fachkräftemangel wollen wir mit gezielten Verbesserungen der Ausbildungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten bekämpfen.“

Klicken Sie bitte hier, wenn Sie sich die Rede der Abgeordneten im YouTube-Video ansehen möchten.


Umgestaltung der Domsheide

In der Aktuelle Stunde der Stadtbürgerschaft beschäftigten sich die Abgeordneten auf Initiative der rot-grün-roten Koalition mit dem Umbau des Verkehrsknotenpunktes auf der Domsheide und die Auswirkungen auf die Kulturstätte „Glocke“.

„Wir wollen die Glocke als Konzerthaus erhalten und in den nächsten Jahren noch attraktiver machen. Darum sollte es auch in der Verkehrsplanung gehen“, stellte Miriam Strunge in ihrem Redebeitrag fest. Sie unterstützt dabei den gemeinsamen Prozess des Senats eine Lösung zu finden, in der die besonderen Bedürfnisse der Glocke angemessen berücksichtigt werden.

Für Ralf Schumann ist es „absolut notwendig, dass offene Fragen bezüglich der Glocke abgearbeitet werden. Aber wenn das passiert ist, dann muss man auch mal eine Entscheidung fällen.“

Klicken Sie bitte hier, wenn Sie sich die Rede von Miriam Strunge im YouTube-Video ansehen möchten.
Klicken Sie bitte
hier, wenn Sie sich die Rede von Ralf Schumann im YouTube-Video ansehen möchten.


Zusätzliche Fahrzeuge für den ÖPNV

Die Abgeordneten beschäftigten sich mit dem Bericht der städtischen Deputation für Mobilität, Bau und Stadtentwicklung. „Vor fast einem halben Jahr habe ich hier eindringlich gebeten, alles was möglich und auch was unmöglich erscheint, zu tun, um die angespannte Situation für die Fahrgäste des Bremer ÖPNV so gut wie möglich zu entschärfen“, sagte Ralf Schumann in der Debatte.

Klicken Sie bitte hier, wenn Sie sich die Rede von Ralf Schumann im YouTube-Video ansehen möchten.


Schaffung und Erweiterung niedrigschwelliger Angebote für Kinder ohne Kitaplatz von 3 bis 6 Jahren!

„Das Fehlen von Kitaplätzen lässt uns keine Ruhe und wir überlegen, gestalten, sind kreativ, um Kindern und ihren Familien Angebote machen zu können. So auch mit diesem RGR-Antrag“, informierte Sofia Leonidakis.

Die Stadtbürgerschaft sollte den Senat unter anderem auffordern, dem Parlament bis Ende Juni ein Kurzkonzept zur Schaffung neuer und Erweiterung bestehender niedrigschwelliger Angebote frühkindlicher Bildung und pädagogischer Betreuung für Elementarkinder ohne Kitaplatz ab dem Kindergartenjahr 2021/22 vorzulegen und finanziell abzusichern.

„Wir wollen niedrigschwellige Angebote schaffen, in Form von betreuten Spielkreisen, dem Ausbau der Spielhäuser oder anderer Formen betreuter Begegnung, bei der Kinder für wenige Stunden mehrmals in der Woche betreut und gefördert werden, spielen und Gleichaltrige treffen können. Kinder, die noch keinen Kitaplatz haben, bekommen hierdurch zusätzliche Sozialkontakte und zusätzliche Förderung.“ Die Vorlage wurde angenommen.

Klicken Sie bitte hier, wenn Sie sich die Rede der Abgeordneten im YouTube-Video ansehen möchten.


Quelle der Video- und Audio-Mitschnitte: www.radioweser.tv

Verwandte Nachrichten

  1. 7. Mai 2021 Aus dem Landtag berichtet

Hier erreichen Sie uns

Fraktionsgeschäftsstelle
Faulenstraße 29, 28195 Bremen

Fon: 0421 - 20 52 97-0
Fax: 0421 - 20 52 97-10
Presse: 0176 – 43 28 85 60
Web-Redaktion: 0421 - 20 52 97-51

Hier finden Sie die Büros der linken Abgeordnetengemeinschaft.

Unseren früheren Webauftritt

...finden Sie hier in unserem Archiv.